Steffi Kung Grunzel

 

 

 

Aquarell und Tusche /Grafik

Diese Bilder erzählen sehr persönliche Geschichten. Aus einem Zufallsprozess schälen sich Figuren und Geschichten heraus, die Ihren Ursprung in Regionen meines Seins haben, zu denen ich rein sprachlich keinen Zugang habe. Als würde sich das Bild bis zu einem bestimmten Status selbst formen, habe ich erst relativ spät eine klare Vorstellung von der Thematik des Bildes.

Alles was überflüssig ist, wird ausgelöscht. Schwarz ist für mich gleichbedeutend mit dem „Nichts“ im alltäglichen Sinn. Zwischen mir und anderen Dingen gibt es nur Luft oder eben „nichts“ zu sehen. Dadurch entsteht die Räumlichkeit, die uns die Körperlichkeit begreifen lässt. Im Bild erfüllt für mich Schwarz diese Rolle. Plastizität durch den größtmöglichen Kontrast.

 

2018

 

 

2017

 

2016